Hauptgerichte und Beilagen! 

Miso-Suppe

05.04.2022
Diese leichte und kalorienarme Suppe ist schnell zubereitet und sehr bekömmlich.
Du kannst auch anderes Gemüse verwenden, je nachdem, was du gerade vorrätig hast.

Zutaten für ca. 6-7 Personen:
1,5 Liter Wasser, 

6-7 Teelöffel Misobrühe z.B. von der Firma Arche, 

125 Gramm Mie-Dinkel Nudeln (z.B. von der Firma Alb-Gold), 

2-3 Möhren (in Stifte geschnitten), 

200 Gramm feine geputzte Böhnchen, 

einen Pak Choi ( in größere Stücke geschnitten), 

4 cm Ingwer ( in feine Stifte geschnitten) 

200 Gramm Shiitake Pilze oder Champignons (in Scheiben geschnitten), 

2 Stangen Frühlingszwiebeln (in grobe Stücke), 

400 Gramm Tofu (gewürfelt), 

1 Bund Koriander (fein gehackt), 

den Saft 2er Limetten, 

Wer mag noch eine Limette in Stücke geschnitten zum garnieren, 

2 mittelscharfe Chilis (in feine Ringe geschnitten), 

2 Esslöffel Sesamöl, 

1 Teelöffel Kurkumapulver, 

0,5 Teelöffel Chilipulver, 

5-6 Esslöffel milde Soja-Sauce. 
Eventuell etwas gerösteten Sesamöl zum Bestreuen.


Zubereitung:
Die Zutaten wie oben unter Zutaten beschrieben vorbereiten, dann 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen und zunächst das Gemüse was am längsten Gar-Zeit benötigt, wie die Möhren und die Böhnchen, hineingeben. 

In der Zwischenzeit kannst du schon die Champignons, mit dem Ingwer und dem Kurkumapulver im heißen Sesamöl einige Minuten anrösten. 

Wenn die Möhren und die Böhnchen bissfest sind, dann gebe die Misobrühe hinzu und rühre alles gut um, so dass sich keine Klümpchen bilden. 

Gebe jetzt den gewürfelten Tofu hinzu und deine Champignon-Ingwer-Kurkuma Mischung. 

Nun noch die Frühlingszwiebeln den Pak Choi und die Mie Nudeln. Nach ca. 4 Minuten ist alles gar. 

Schmecke zu guter letzt alles mit Sojasauce, Chili, Koriander und Limettensaft ab. 

Verteile deine heiße Suppe auf tiefe Teller und garniere sie mit Chilis, Limettenspalten und Korianderblättchen und etwas gerösteten Sesam.


Guten Appetit!


Mediterrane Gnocchi 

20.01.2022
Gnocchi muss man nicht immer unbedingt selber frisch herstellen. Inzwischen gibt es so wunderbare fertige Produkte, wie hier diese glutenfreie Variante.
Dazu habe ich für euch eine leckere, vielfältige Sauce kreiert, mit vielen frischen Zutaten. Lasst es euch schmecken.

Zutaten für ca. 3-4 Personen:
2 Packungen Alnavit (Glutenfreie Gnocchi),
1 große, rote Zwiebel (feingehackt),
3 Knoblauchzehen (feingehackt),
200 Gramm Tomatenmark,
1 Esslöffel braunen Zucker,
1 Flasche Passata,
200 Gramm Baby Blattspinat,
250 Gramm Cherrytomaten (größere halbieren),
200 Gramm Feto (Fermentierter Tofu),
3 Esslöffel Oliven (in Scheiben),
3 Esslöffel Pinienkerne,
einige Basilikumblättchen,
Olivenöl,
Salz, Pfeffer, Chili und Oregano.

Zubereitung:
Bereite die Alnavit Gnocchis nach Packungsanweisung zu (etwas kürzer kochen lassen), lasse das Wasser gut abtropfen und stelle sie beiseite.


Nehme eine große, tiefe Pfanne oder Wok und erhitze darin einige Löffel Olivenöl. Gebe den feingeschnittenen Knoblauch und die Zwiebel hinein und brate das Ganze kurz an und gebe dann das Tomatenmark und den braunen Zucker dazu und röste alles noch ein bisschen weiter.


Gebe dann den Blattspinat mit hinein und das Passata und lasse den Blattspinat in der heißen Sauce kurz gar ziehen. Hinzugefügt werden die Cherrytomaten, die Oliven und das Feto (in feinen Würfeln). Lasse alles gemeinsam erhitzen und würze das Tomaten-Gemüse mit Salz, Pfeffer, Chili und Oregano.


Gebe nun deine gegarten Gnocchis hinzu, verrühre alles gut miteinander und lasse sie in der heißen Sauce ziehen. Parallel röste die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne an und wasche die Basilikumblättchen. 


Dann verteile deine mediterranen Gnocchi in die tiefen Teller oder Schälchen. Garniere das Essen mit den gerösteten Pinienkernen und Basilikumblättchen. Veganer Streukäse passt auch gut dazu.


Guten Appetit!


Dinkel Lasagne mit veganem Hack und Broccolie.

20.01.2022
Lasagne schmeckt fast allen. Groß und klein.
Für dich allein, den großen Besuch oder das Candlelight Dinner, ist Lasagne immer eine gute Idee.

Zutaten für ca. 2-3 Personen:
I Packung Dinkellasagne (zum Beispiel von Naturata),

250 Gramm Tofu,
3 Esslöffel Olivenöl,
2 kleine Zwiebeln und 3 Knoblauchzehen (fein gehackt),
1 Tube Tomatenmark,
eine Flasche passierte Tomaten,
2 Esslöffel Agavendicksaft,
Je einen Teelöffel Oregano und Thymian. Salz und Chili nach Bedarf.

400 Gramm Broccolie, 3 Teelöffel veganer Pesto (zum Beispiel von La Selva),
Salz und Pfeffer,

veganer Streukäse,
frische italienische Kräuter zum bestreuen.

Zubereitung:
Heize deinen Backofen schon mal auf 200 Grad vor.
Stelle eine tiefe Pfanne bereit.

Koche die Lasagne Aldente vor, schrecke sie ab und lege sie vorsichtig z.B. über einen Topfrand.
Man muss sie nicht unbedingt vorkochen, jedoch verringert sich dann die Zeit im Backofen und das Gemüse wird dann nicht so zerkocht und man kann dann auch Lasagne Scheiben überlappen lassen, ohne das sie dann noch zum Teil hart bleiben.

Tropfe und trockene den Tofu gut ab und zerbrösele ihn mit einer Gabel.
Erhitze das Olivenöl in einer tiefen Pfanne und gebe erst die Zwiebeln und den Knoblauch hinein und dann den Tofu.
Lasse alles kurz anbräunen und gebe dann eine Tube Tomatenmark, 2 Esslöffel Agavendicksaft und die Kräuter und Gewürze hinzu und lasse alles noch etwa  2 weitere Minuten braten.
Fülle das Ganze nun mit Passata auf und lasse die Sauce 2-3 Minuten köcheln und würze dann eventuell noch etwas nach.

Bringe gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen.
Wasche und schneide deinen Broccoli in Stücke und lasse ihn kurz im heißen Wasser blanchieren, so dass er noch Biss hat.
Lasse ihn dann gut abtropfen und gebe ihn mit 3 Teelöffel Pesto, Salz und Pfeffer in eine Schüssel und zerstampfe ihn mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel.

Fette nun eine Lasagneform mit etwas Olivenöl ein.
Gebe als unterste Schicht die Hälfte vom Brokkoli in die Form, dann Nudeln, dann Sauce, wieder Nudeln, wieder Sauce, Lasagne-Blätter und oben auf wieder eine Schicht Brokkoli.
Bestreue nun alles mit dem Veganer Käse und gebe die Form in den vorgeheizten Backofen und lasse deine Lasagne bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.
Zum Schluss bestreue sie mit frisch gehackten, italienischen Kräutern.

Solltest du noch Sauce übrighaben, dann reiche sie dazu oder verwende sie am nächsten Tag zu einem anderen Gericht. Sie ist sehr vielseitig.

Guten Appetit!


Ofen-Wurzelgemüse mit Cashew Dip und gerösteten Sonnenblumenkernen.

15.01.2022
Ofengemüse ist immer eine gute Lösung, wenn man wenig Zeit hat und sich dennoch etwas gesundes und frisches zubereiten möchte.

Zutaten für ca. 2 Personen:
Für das Ofengemüse:
9 Möhren, bunt gemischt. Auf dem Bild siehst du orange, gelbe und lilafarbene Möhren.
1 Süsskartoffel und eine große Pastinake,
2 Zwiebeln.
2 Esslöffel Olivenöl.
Gewürze: Rosa Kristallsalz, Oregano und Pfeffer.
Eine tolle Gewürzmischung für Grillgemüse ist auch das Holy Veggie von Sonnentor.

Für das Cashew-Dip:
2 Esslöffel Cashewmus
4 Esslöffel warmes Wasser,
den Saft einer halben Zitrone,
2 Esslöffel Pflanzenjoghurt,
Salz und Chilipulver.

2 Esslöffel geröstete Sonnenblumenkerne zum bestreuen.
               
Zubereitung:
Heize den Backofen auf 200 Grad vor.
Wasche und putze die Möhren die Süsskartoffel und die Pastinake und schneide sie in ca. 1 cm große Scheiben und gebe alles auf ein Backblech.
Löse die Schale von den Zwiebeln ab und schneide sie in grobe Stücke und gebe sie mit auf das Blech.
Nun vermische alles mit dem Olivenöl und den Gewürzen und gebe es in den Backofen auf mittlerer Stufe.
Nach 10 Minuten wende das Gemüse und lasse es dann noch weitere 10 Minuten garen.

In der Zwischenzeit röste die Sonnenblumenkerne kurz in einer Pfanne an und bereite das Cachew-Dip zu:
Gebe in ein Schälchen 2 Esslöffel Cashewmus und verrühre es gut mit dem warmen Wasser, dann dem Zitronensaft, dem Joghurt, Salz und Chilipulver.

Wenn dein Gemüse gegart ist, dann verteile es auf zwei Teller und toppe es mit dem Dip und den gerösteten Sonnenblumenkernen.

Guten Appetit!


Rote Linsensuppe mit Möhren und Kartoffeln.

27.12.2021
Linsensuppe, beziehungsweise indisches Dhal, gehört zu meinem Wohlfühlessen besonders im Winter.

Zutaten für ca. 4 Personen:
1 große rote Zwiebel und 4 Knoblauchzehen (feingehackt),
4 Mohrrüben und 400 Gramm geschälte Kartoffeln 
(alles geputzt und in feine Stücken geschnitten),
200 Gramm rote Linsen (gut abgespült),
3 Esslöffel Kokosöl,
1 Dose Kokosmilch,

Gewürze:
0,5 Teelöffel Kardamon,
1 Teelöffel Kreuzkümmel,
6 Teelöffel mildes Currypulver,
1 Teelöffel Kurkuma und einen Teelöffel Chilipulver,
rosa Kristallsalz nach Bedarf...

und etwas Agavendicksaft, 2 Esslöffel Orangensaft und frisches Koriander zum toppen.
                 
Zubereitung:
Erhitze das Kokosöl in einem großen Topf und röste dann zunächst die Zwiebeln, den Knoblauch und dann das Gemüse mit den Gewürzen einige Minuten an.
Übergiesse es mit heißem Wasser (erst einmal mit einem halben Liter) und lasse alles 10 Minuten köcheln.
Gebe dann eine Dose Kokosmilch hinzu und vielleicht noch etwas heißes Wasser und dann die abgespülten, roten Linsen und lasse die Suppe noch weitere 10 Minuten sanft köcheln.
Gebe noch einen Esslöffel Agavendicksaft hinzu und nach Bedarf auch etwas Orangensaft.
Noch etwas nachwürzen?

Dazu passt auch Basmatireis und frischer Koriander!

Guten Appetit!


Butternuss-Kürbis mit Asia-Nudeln

27.11.2021
Gerichte aus dem Backofen sparen Zeit. Ich liebe Kürbisse in den verschiedensten Variationen. Butternusskürbis ist einer meiner Lieblinge.
Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 2 Personen
(Jeder bekommt eine Hälfte):
Einen mittelgroßen Butternusskürbis,
Für den Kürbis: ca. 3 Esslöffel Chiliöl und etwas rosa Himalaja Salz.

100 Gramm Mie-Nudeln (Dinkel),
2 Mohrrüben,
1 rote Zwiebel,
1 kleines Glas Erbsen,
ein kleines Bund Koriander oder Petersilie, ca. 3 Esslöffel Olivenöl,
ca. 5-6 Esslöffel Sojasauce und etwas schwarzen Pfeffer.

Zubereitung:
Heize den Backofen auf 200 Grad Umluft vor.
Wasche deinen Butternusskürbis und halbiere ihn. Entferne die Kerne großzügig, so dass sich eine Mulde ergibt, in die du dann später deine Nudel-Gemüse Mischung füllen kannst.
Schneide Rillen in deinen Kürbis, dann lässt er sich besser auslöffeln, beträufle ihn mit dem Chiliöl und salze ihn.
Setze die Kürbishälften in eine Auflaufform und lasse sie ca. 30 Minuten in der Mitte des Backofens garen, bis sie schön weich sind.

In der Zwischenzeit koche die Mie-Nudeln nach Anweisung.
Hacke die rote Zwiebel in feine Würfel und raspele die Möhren grob.
In der Zwischenzeit können die Erbsen auch gut abtropfen.
Hacke deinen Koriander oder die Petersilie, je nachdem was du bevorzugst, fein und lasse einige Blättchen zum Garnieren übrig.

Erhitze das Olivenöl in einem Topf, lasse darin die Zwiebelstückchen anrösten und dann auch die Möhren.
Geben dann die Erbsen und die gegarten Nudeln hinzu und schmecke alles mit schwarzem Pfeffer, Soja-Sauce und den Kräutern ab.

Wenn deine Kürbishälften butterweich sind (Teste das lieber zuvor nochmal, denn je nach Größe variiert die Garzeit), dann platziere sie auf zwei Tellern, befülle sie mit der Nudel-Gemüsemischung und garniere sie mit den Kräutern.

Guten Appetit!


Chili Con Tofu

12.11.2021
Lecker, vegan und schnell zubereitet! 

 

Zutaten für ca. 4-5 Personen: 

Zwei Zwiebeln, 

drei Knoblauchzehen, 

400 Gramm Tofu Natur, 

4 El Olivenöl, 

eine Tube Tomatenmark, 

einen Esslöffel braunen Zucker, 

ca. 200 ml Rotwein (wer mag), 

2 Flaschen Tomaten Passata, 

eine Dose Mais und 

eine Dose rote Kidney Bohnen, 

1 Tl Thymian, 1 Tl Oregano, 1 Tl Salz, 05 Tl schwarzer Pfeffer, 0,5 -1 Tl  gemahlenes Chili Pulver, 1-2 Tl Salz und

etwas Soya Cuisine. 

 

Zubereitung: 

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Den Tofu gut trockentupfen und mit einer Gabel fein zerkrümeln. Tofu mit einem halben Teelöffel Salz, Oregano, Thymian und dem schwarzen Pfeffer mischen. 

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel-Knoblauchmischung und die Tofu-Gewürzmischung hinzugeben und anbraten. Tomatenmark und braunen Zucker mit hinzugeben und mit rösten. Mit Rotwein ablöschen, kurz köcheln lassen. 

Einen großen Topf mit Passata füllen und den Inhalt der Pfanne mit hinzugeben. Verrühren und aufkochen lassen. Bohnen und Mais gut abspülen und abtropfen lassen und ebenfalls dazu geben. Mit Chili und Salz nach Bedarf abschmecken. 

Das Chili con Tofu auf tiefe Teller verteilen und mit einem Klecks Soya Cuisine und vielleicht etwas Basilikum garnieren. 

Wer mag, reicht dazu einige Tortilla Chips oder frisches Baguette Brot. Auch Reis passt dazu. 

 

Guten Appetit! 

 


Kürbissuppe mit Kokosmilch

29.08.2021

Wenn die kühlere Jahreszeit beginnt, dann darf bei mir der Kürbis nicht fehlen. Hier habe ich euch ein Rezept mit Hokkaido Kürbis nieder geschrieben, was leicht zuzubereiten ist. Diese Kürbissorte hat viele Vorteile. Man braucht die Schale nicht zu entfernen und sie steckt voller Vitamine, unter anderen Carotin, B-Vitamine und Eisen.
Kürbissuppe ruft immer wieder ein behagliches Gefühl hervor und wärmt von innen heraus. Besonders diese würzige Variante:
 
Zutaten für ca. 4-5 Portionen:
1 Hokkaido Kürbis,
200 Gramm geschälte Kartoffeln,
2 weiße Zwiebeln und 4 Knoblauchzehen,
ca. 5 cm frischen Ingwer,
3 Esslöffel Sesamöl,
0,5 Teelöffel Salz und 0,5 Teelöffel schwarzen Pfeffer,
1 Teelöffel Koriander Pulver,
500 Milliliter Wasser,
3 Teelöffel Swema Gemüsebrühe indisch (herkömmliche geht auch),
1 Dose Kokosmilch (400 Milliliter),
1 Teelöffel Chili-Pulver,
etwas Orangensaft,
1 Bund frischen Koriander,
4 Esslöffel Kürbiskerne.

Zubereitung:
Bitte heize deinen Backofen auf ca. 220° Grad Umluft vor.
Putze und schneide deinen Kürbis in grobe Stücke und verteile sie auf ein Backblech.
Verfahre auch so mit den Kartoffeln, den Zwiebeln, Knoblauch und dem Ingwer.
Würze alles mit Salz, Pfeffer und Koriander Pulver und gebe die drei Esslöffel geröstetes Sesamöl hinzu.
Vermenge alles gut und gebe das Blech mit dem Gemüse in die mittlere Schiene deines Backofens.
Insgesamt bleibt es knappe 20 Minuten darin.
Bitte nach 10 Minuten einmal alles wenden.

In der Zwischenzeit kannst du schon einmal deinen frischen Koriander hacken und deine Kürbiskerne ca. 3 Minuten lang in einer beschichteten Pfanne anrösten.

Stelle auch einen Topf bereit. Gebe dort das Wasser, die Kokosmilch , die Gemüsebrühe und das Chilipulver hinein. 
Fülle nun auch dein gares Ofen-Gemüse in den Topf und püriere alles ganz fein mit einem Pürierstab.

Nun noch aufkochen lassen, mit Orangensaft abschmecken und eventuell noch einmal nachwürzen.

Verteile deine Suppe auf tiefe Teller und garniere sie mit den gerösteten Kürbiskernen und dem frischen Koriander. 

Dazu passt Fladenbrot.

Guten Appetit!

Black Bean Tofu Burger

Es gibt so viele fertige Burger Patties im Handel aber nichts geht über ein selbst hergestelltes.
Dieses Black Bean Burger Pattie ist voller Proteine und guter Zutaten.
Ich bereite davon immer gern ein paar mehr zu, um diese dann einzufrieren und dann bei Gelegenheit aufzutauen. Du kannst sie sowohl in der Pfanne, als auch auf dem Kontaktgrill oder dem Holzkohlengrill rösten lassen.
Einige Fleischliebhaber habe ich schon damit überzeugt und sie haben ehrlich zugegeben, mit diesem Burger kein Fleisch zu vermissen.
 
Zutaten für ca. 7 Patties:
5 Esslöffel Leinsamen und 5 Esslöffel Wasser,
1 Dose schwarze Bohnen (Inhalt 400 Gramm, Abtropfgewicht ca. 240 Gramm),
200 Gramm Tofu,
1 rote Zwiebel,
4 Knoblauchzehen,
5 Teelöffel Tomatenmark und
einen Esslöffel braunen Zucker,
80 Gramm Walnüsse gehackt und
80 Gramm feine Haferflocken,
2 Teelöffel Salz,
1 Teelöffel Rauchpaprika,
2 Teelöffel mildes Paprikapulver,
1 Teelöffel Chili,
2 Teelöffel getrocknetes Oregano,
Olivenöl zum braten.

Zubereitung:
Weiche die 5 Esslöffel Leinsamen mit 5 Esslöffel Wasser ein.
Spüle den Inhalt einer Dose schwarzer Bohnen unter fließendem Wasser ab und lasse sie gut abtropfen. Das ist sehr wichtig für das gelingen deiner Burger-Patties.
Stelle eine größere Pfanne bereit und gebe dann zwei Esslöffel Olivenöl hinein und erhitze sie.
Brate darin die fein geschnittende Zwiebel, den Knoblauch und die 200 Gramm Tofu an, die du zuvor mit einer Gabel zerkrümelt hast.
Nach einigen Minuten gebe die 5 Löffel Tomatenmark, den braunen Zucker und das Oregano hinzu und lasse die Röstaromen sich schön entfalten.
Gebe den Inhalt der Pfanne in eine Schüssel und füge nun die Bohnen, die gehackten Walnüsse, die eingeweichten Leinsamen, das Salz und die übrigen Gewürze hinzu.
Püriere das Ganze bis eine cremige Masse entsteht und hebe die feinen Haferflocken unter.
Menge das alles gut durch und lasse es noch ein bisschen Quellen damit die Burger Patties sich gut formen lassen. 

Du kannst die Masse auch einen Tag zuvor vorbereiten. Wichtig ist, dass du nicht zufiel Öl benutzt, und alles gut abtropfen lässt, auch den Tofu, damit in deiner Pattie Masse nicht zufiel Flüssigkeit ist.
 
Forme nun ca. 7 flache Burger Patties und brate sie von jeder Seite ca. 3 Minuten mit einem bisschen Olivenöl bei mittler Hitze.
Du kannst auch kurz vor dem Ende der Zubereitungszeit eine Scheibe veganen Käse mit drauflegen und etwas schmelzen lassen.
Die Dinkel-Burger Buns habe ich fertig im Bioladen gekauft.
Außerdem habe ich die Burger Buns auf einer Seite mit veganer Mayonnaise und auf der anderen Seite mit Chilisauce bestrichen.
Die Patties sind außerdem noch eingebettet in Salat, Gewürzgürkchen, Tomaten und frischen Zwiebeln.
 
 Als Beilage habe ich Süßkartoffel-Pommes zubereitet.
 
 Guten Appetit!

Fruchtige-feurige Tomaten Suppe mit Zucchini und Kichererbsen für ca. 5 Personen. 

Manche Gerichte kocht man immer gerne wieder. Meistens sind es die, die schnell zuzubereiten sind und trotzdem was hermachen, wie diese sättigende, proteinreiche Suppe.

 

Zutaten: 

2 Flaschen Passata,
1 Tube Tomatenmark,
1 Esslöffel braunen Zucker,
2 kleine rote Zwiebeln und
3 Knoblauchzehen (Fein gehackt),
4 kleine Zucchini (In Scheiben geschnitten),
2 rote Paprikaschoten (In grobe Stücke geschnitten),
1 Dose Kichererbsen (Den Inhalt gut abwaschen und abtropfen lassen),
4 kleine Tomaten (In Stücke geschnitten),
3-4 Esslöffel Olivenöl, 2 Teelöffel getrockneter Oregano,
2 Teelöffel Korianderpulver, 1 Teelöffel Chilipulver,
Salz und Pfeffer nach Bedarf,
frisches Basilikum.


Zubereitung: 

Stelle einen Topf und eine Pfanne bereit.
Den Topf befülle schon einmal mit den zwei Flaschen Passata.
Erhitze die Pfanne mit dem Olivenöl und gebe zunächst die Zwiebeln, den Knoblauch und dann die Zucchini Scheiben hinein und brate alles 2 Minuten an. Gebe dann den braunen Zucker und das Tomatenmark hinzu und röste das Ganze eine weitere Minute.
Fülle dann alles in den Topf mit der Tomaten-Passata und gebe noch einen weiteren Esslöffel Olivenöl in deine Pfanne, die du nun erneut heiß werden lässt. Füge dann die Paprika-Stückchen und die Kichererbsen hinzu und röste sie zwei Minuten gemeinsam mit dem Koriander-Pulver an.
Gebe dann den Inhalt der Pfanne wieder in den großen Topf.
Nun alles einige Minuten kochen lassen (Das Gemüse sollte noch biss haben) und mit Chili-Pulver, Salz, Pfeffer und getrocknetem Oregano würzen. Gebe zum Schluss die Tomaten Stücke hinzu und lasse sie kurz mit erhitzen.
Verteile deine Suppe auf tiefen Tellern und bestreute sie mit Basilikum-Blättchen.

Guten Appetit!

Rote Linsen-Bolognese mit Spaghetti 

Von dieser leckeren, veganen Nudel-Sauce bereite ich immer gerne ein bisschen mehr zu und 

kombiniere sie in den nächsten Tagen mit anderen Gerichten oder friere mir eine Portion ein. 

Auf dem Bild habe ich sie mit feinen Dinkel-Spaghetti serviert und mit veganem Käse bestreut. 

Frische Petersilie oder Basilikum krönen das Ganze. 

 

Zutaten: 

250 Gramm rote Linsen (abgespült), 

4 mittelgroße Möhren geputzt und in feine Würfel geschnitten,

1 große rote Zwiebel und drei Knoblauchzehen fein gewürfelt, 

1 Bund Frühlingszwiebeln (In feine Ringe geschnitten), 

1 Glas Tomatenmark und eine Flasche Tomaten-Passata, 

4 Esslöffel Olivenöl, 

1 Esslöffel braunen Zucker, 

1 Teelöffel Chili-Pulver und einen Teelöffel getrockneten Oregano, 

Salz und Pfeffer nach belieben. 

Zubereitung: 

Gare die Linsen und die Möhrenwürfel in ausreichend kochendem, gesalzenem Wasser, bis sie noch etwas „Biss“ haben (Ca. 8 Minuten). 

In einer Pfanne röste inzwischen die roten Zwiebeln und den Knoblauch im Olivenöl an, wenn diese gebräunt sind, gebe die Frühlingszwiebeln und das Tomatenmark mit dem braunen Zucker hinzu und röste das Ganze nochmals ca. 3 Minuten. 

Giesse nur soviel von dem Wasser der Linsen-Möhren Mischung ab, so dass diese noch leicht mit Wasser bedeckt ist. 

Gebe nun den Inhalt der Pfanne in deinen Topf und fülle alles mit Passata auf. 

Würze mit Chilipulver, getrocknetem Oregano, Salz und Pfeffer. 

Serviere es mit Pasta deiner Wahl und mit frischen Kräutern. 

Guten Appetit!

Linsen-Süßkartoffel-Quiche

Ich bin ein absoluter Quiche Fan. Besonders im Sommer.
Er schmeckt warm oder kalt und lässt sich wunderbar mit frischen Salaten, Guacomole usw. kombinieren. Er ist auch ein praktisches Essen was man gut zur Arbeit oder zum Picknick mitnehmen kann, proteinreich und gesund. Er lässt sich in vielen Varianten zubereiten und wird nie langweilig. So wird es auf dieser Seite im Laufe des Sommers bestimmt noch weitere Quiche Rezepte geben.

Zutaten für eine Quiche-Form von ca. 27 cm Durchmesser:
Für den Boden:
240 Gramm feines Dinkelmehl,
80 Gramm Pflanzenmargarine zum Beispiel von Alsana, gut gekühlt und in Stückchen geschnitten,
Eine Eiersatzmischung zum Beispiel von Biovegan oder ein Leinsamenei,
eine Prise Salz.

Für die Füllung:
150 Gramm rote Linsen bissfest gegart.
2 mittelgroße Süßkartoffeln geschält und in kleine Stücke geschnitten,
2 feingewürfelte, weiße Zwiebeln,
3 Knoblauchzehen gepresst,
2 gelbe Paprika, entkernt und gewürfelt,
1 Stange Lauch, gut gewaschen und in feine Ringe geschnitten,
den Saft einer Limette,
1 Esslöffel Agavendicksaft.
Gewürze:
1 Teelöffel Chilipulver, 1 Teelöffel Kurkuma, 1 Teelöffel Kreuzkümmel, einen halben Teelöffel Garam Masala und eine Teelöffel Koriander, Salz nach belieben.
Etwas Olivenöl,
ein paar Cherrytomaten und veganen Streukäse.
Eventuell etwas Sojasahne und Kichererbsenmehl.

Zubereitung:
Gebe das Dinkelmehl gemeinsam mit den kalten Margarinestückchen und der Prise Salz in eine ausreichend große Schüssel. Bereite die Eiersatzmischung zu und stelle sie erst einmal beiseite.
Knete das Mehl und die Margarine gut durch und gebe dann die Eieersatzmischung hinzu und knete weiter, bis ein gutformbarer Teig entstanden ist.
Bedecke ihn und lasse ihn im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde ruhen.
Spüle die Linsen ab und lasse sie einige Minuten in gesalzenem Wasser garen, bis sie weich sind aber noch etwas Biss haben.
Heize den Backofen auf ca. 180 Grad Umluft vor.
Fette deine Quiche Form.
Nehme eine ausreichend große Pfanne und erhitze darin ca. 4 Esslöffel Olivenöl.
Gebe zunächst die Süßkartoffeln hinein und lasse sie eine Minuten bräunen, dann die Zwiebeln, den Knoblauch, danach die Paprika und den Lauch.
Dann füge die Gewürze hinzu und lasse sie etwas mit rösten bis sie ihren Duft verströmen.
Prüfe ob deine Süßkartoffeln schon etwas weich geworden sind. Das andere Gemüse darf noch etwas knackiger bleiben und gebe dann den Agavendicksaft und den Saft einer Limette hinzu.
Rühre dann deine gut abgetropften Linsen mit unter die Gemüsemischung und Salze und Würze noch einmal nach.
Stelle erst einmal alles beiseite und kümmere dich nun um deinen Teig. Rolle ihn mit einem Nudelholz aus, so dass er deine Form überlappt. Passe ihn gut an und Rolle mit deinem Nudelholz über den Formrand, so kannst du die überstehenden Teigränder gut abtrennen.
Prüfe deine Füllung. Ist sie zu weich? Dann geben etwas Kichererbsenmehl hinzu. Ist sie zu trocken? Dann gebe etwas Pflanzensahne hinein. Aber vielleicht ist sie ja genau richtig so.
Gebe die Füllung nun in deine mit Teig ausgelegte Quiche Form, so dass noch etwas von dem Teigrand zu sehen ist. Bestreiche den Teigrand mit Sojasahne, dann glänzt er schön. Vielleicht magst du alles mit noch etwas Cherry-Tomaten und veganem Käse toppen.
Jetzt kannst du deinen Quiche in den vorgeheizten Backofen auf mittler Stufe geben und ihn ca. 25-30 Minuten fertig backen.
Lasse ihn etwas abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst.

Guten Appetit!





Buchweizen Bulgur Möhren-Pfanne für ca. 2 Personen.

Ein frisches, kalorienarmes, leicht zuzubereitetes Gericht.
Bulgur gibt es inzwischen in verschieden Sorten. Ich bevorzuge Buchweizen, denn es ist glutenfrei und sehr gesund.

Zutaten:
100 Gramm Buchweizen Bulgur,
300 Gramm Möhren geputzt und in feine Scheiben geschnitten,
100 Gramm Mais aus dem Glas,
4 Knoblauchzehen (feingehackt),
2 cm Kurkuma (gerieben),
1 Bund Frühlingszwiebeln,
1 Bund Dill,
2 Esslöffel Sesamöl,
5 Esslöffel Mandelsahne,
1 Esslöffel Agavendicksaft,
2 Teelöffel mittelscharfen Senf,
1 Spritzer Zitronensaft,
Salz und Chili-Pulver nach Belieben.

Zubereitung:
Bereite den Buchweizen-Bulgur nach Anweisung zu.
Nehme eine ausreichend große Pfanne mit hohem Rand und röste in heißem Sesamöl den Knoblauch, das Kurkuma und die Möhrenscheiben an.
Wenn alles etwas gebräunt ist, bedecke die Möhren mit Wasser und lasse sie bis das Wasser verdampft ist, sprudelnd kochen, bis sie butterweich sind.
In der Zwischenzeit hacke den Dill fein und schneide das Bund Frühlingszwiebeln in feine Ringe.
Mische in einer kleinen Schale ca. 5 Esslöffel Mandelsahne, mit einem Esslöffel Agavendicksaft und zwei gehäuften Teelöffeln mittelscharfen Senf.

Gebe nun die Frühlingszwiebeln, den abgetropften Mais und den Bulgur in die Möhrenpfanne. Salze das Ganze nach Bedarf und schmecke alles mit Chili ab. Nun füge den größten Teil der Mandel-Senfsauce und den Dill hinzu.
Rühre alles gut durch und lasse es in der Pfanne nochmals ordentlich heiß werden. Ein Spritzer Zitronensaft rundet das Ganze ab.

Serviere deine Gemüsepfanne in Bowl-Schalen oder auf tiefen Tellern. Toppe alles mit einem Klecks-Sauce und ein paar Dill-Spitzen.

Guten Appetit!

Vegane Moussaka für ca. 3 Personen.

Ein Hauch von Griechenland liegt hier in der Luft. Hier habe ich eine einfache, vegane Variante gewählt, allerdings nicht mit Auberginen sondern mit leckeren
Zucchini. Ich bereite davon gerne immer ein bisschen mehr zu und schiebe es am nächsten Tag nochmal in den Ofen und serviere es mit knackigem Salat.

Zutaten:
1,5 Kg Bio-Kartoffeln,
50 Milliliter Pflanzenmilch,
2 weiße Zwiebeln (feingehackt),
4 Knoblauchzehen (feingehackt),
180 Gramm veganes Hack (z.B. von Rügenwalder),
4 kleine Zucchini (in ca. 0,5 cm Scheiben schneiden),
ca. 100 Gramm Tomatenmark,
1 Esslöffel braunen Zucker,
ca. 300 Milliliter passierte Tomaten (z.B. von Rapunzel),
ca. 150 Gramm veganen Streukäse (Veggie Filata),
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Thymian und Oregano
und einige Blättchen frischen Basilikum.

Zubereitung:
Nehme eine ausreichend große Auflauf- oder Gratinform. Die Form die ich für das Rezept verwendet habe war ca. 29x19 cm. groß.
Schäle nun zuerst die Kartoffeln und koche sie in ausreichend gesalzenem Wasser schön weich und bereite einen festen Kartoffelbrei mit ca. 50 Milliliter Pflanzenmilch und 70 Milliliter Kochwasser zu.
Würze den Brei mit Salz und Pfeffer. 
Der Brei sollte eher Teigartig sein und nicht zu dünnflüssig.
Stelle ihn zunächst beiseite.

Heize deinen Backofen auf 225 Grad Umluft vor.
In der Zwischenzeit röste deine Zwiebeln und deinen Knoblauch in einer großen Pfanne mit etwas höherem Rand, in ca. 4 Esslöffel Olivenöl an und gebe dann das vegane Hack dazu. Wenn alles schon ein bisschen Farbe bekommen hat, dann mische die in Scheiben geschnittenen Zucchini unter und würze das Ganze mit,
1,5 Teelöffel Salz, 0,5 Teelöffel schwarzen Pfeffer, 1,5 Teelöffel Oregano und 1 Teelöffel Thymian.
Brate alles mit den Gewürzen nochmal 2 Minuten weiter und gebe dann das Tomatenmark und den braunen Zucker dazu und nochmal eine Minute rösten lassen. Gieße nun das Ganze mit Passata auf und gebe das Chilipulver dazu.  Alles durchrühren und eventuell je nach Geschmack noch etwas nach salzen. und von der Kochfläche nehmen.

Fülle nun die Hälfte des Kartoffelbreis in deine leicht eingeölte Gratin-Form und streiche die Masse glatt.
Darauf kommt nun deine Tomatensauce-Gemüsemischung und nun der Clou...
nehme einen Bogen Backpapier, feuchte es leicht an
und verteile den restlichen Kartoffelbrei darauf in Größe deiner Gratin-Form und füge mit Hilfe des Backpapiers nun einen schönen Kartoffelbrei Deckel auf deine Gemüsemischung. Achtung! Schnell umdrehen. Sollte dein Kartoffelbrei zu dünn geraten sein, hilft auch etwas feines Dinkelmehl. Gleiche deine Moussaka mit einer Gabel etwas aus oder füge ein Muster hinzu und bestreue alles gleichmäßig mit veganem Käse.
Nun ab in den Ofen und bei mittlerer Stufe bei 225 Grad ca. 20 Minuten backen, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat.
Vor dem Servieren mit einigen frischen Basilikum-Blättchen betreuen.

Guten Appetit!

Erbsen-Lauch-Suppe mit Mandelsahne für ca. 4-5 Portionen.

Gerade in der Winterzeit ist mir oft nach einer wärmenden Suppe. Dafür möchte ich aber nicht ewig lange in der Küche stehen und damit du das auch nicht musst, teile ich mit dir dieses leckere und einfache Suppenrezept!

Zutaten:
2 Packungen tiefgefrorene Erbsen,
ca. 300 Gramm geschälte Kartoffeln (in Stücke geschnitten),
2 Petersilienwurzeln (fein gehackt),
3 Stangen Lauch (geputzt und in Ringe geschnitten),
2 weiße Zwiebeln (fein gehackt),
1 Päckchen Mandelsahne,
2 Esslöffel Gemüsebrühe,
1 - 1,5 Teelöffel Kurkuma und Pfeffer,
2 Bund Petersilie (fein gehackt),
etwas fein gehackte Minze oder Dill zum bestreuen.
3 Esslöffel Olivenöl.

Zubereitung:
In einem ausreichend großen Topf Wasser mit den Kartoffeln zum Kochen bringen. Zum Ende der Kochzeit die Tiefkühlerbsen und die fein geschnittenen Petersilien-Wurzeln hinzugeben. Das Gemüse sollte geradeso mit Wasser bedeckt sein.

Parallel dazu in einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und zunächst die Zwiebeln darin bräunen und dann die Lauchringe mit dem Kurkuma und dem Pfeffer dazugeben. Alles zusammen bei mittlerer Temperatur, einige Minuten rösten lassen. Gebe den Inhalt deiner Pfanne und zwei Esslöffel Gemüsebrühe, in den großen Top mit dem Gemüse, wenn alles gar ist und püriere alles zusammen, bis eine cremige und nicht zu dünnflüssige Suppe entstanden ist. 

Nun füge zum Abschluss die Petersilie und fast die ganze Packung Mandelsahne hinzu und verrühre alles gründlich. Fehlt noch etwas Salz oder Pfeffer?

Verteile deine Suppe auf tiefe Teller und garniere sie noch ein bisschen mit Mandelsahne und frisch gehackter Minze oder Dill.

Guten Appetit!



Spinat-Kräuterreis griechische Art für ca. 3-4 Portionen.

Zum ersten Mal hat mir dieses leckere Gericht meine griechische Freundin Chrisoula  m zubereitet und mir erzählt, wie sehr sie es immer in ihrer Jugendzeit genossen hatte. Mit frischen Kräutern aus der Natur, ist es einfach leicht und lecker und absolut gesundheits-fördernd. Das hat mich überzeugt.


Zutaten:

-3 Knoblauchzehen,

-eine rote Zwiebel (Die roten haben mehr Aroma),

-ein kleines Bund Frühlingszwiebeln (ca. 5 Stangen),
-2oo Gramm Basmatireis (Warum Basmatireis? Er hat eine schnelle Garzeit und schmeckt zart, zum Beispiel von Alnatura),

-3oo Gramm frischen Blattspinat und ca. 200 Gramm Mangold,

(Geht auch 500 Gramm Blattspinat, wenn es keinen Mangold gibt und auch tiefgefroren. Frisch wäre besser),  

-500 ml heisses Wasser,

-2 Esslöffel Gemüsebrühe,

-Olivenöl,

-Salz und frisch gemahlenen Pfeffer,

-2 Esslöffel frisch gehackten Dill und einen Esslöffel frisch gehackte Minze, anstelle dessen geht auch Petersilie. Was du lieber magst,

-ca. 2 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft.

Zum Garnieren: Noch ein paar Kräuter, eine Zitronenecke und noch einen extra Löffel kalt gepresstes Olivenöl.


Zubereitung:

3 Knoblauchzehen und eine rote Zwiebel fein würfeln und in einem Mittelgroßen Topf mit ca. 3 Esslöffel Olivenöl sanft bräunen. Gebe nun auch den Basmatireis dazu. Nochmals kurz anrösten und dann mit doppelter Menge heißem Wasser (aus dem Wasserkocher) aufgießen. Gebe zwei Esslöffel Gemüsebrühe hinzu und lasse den Reis garen. Halte noch etwas heißes Wasser am Rande bereit, für den Fall, das du nochmal etwas nachgießen möchtest.


Wenn der Reis fast gar ist, röste inzwischen die fein geschnittenen Frühlingszwiebeln in einer Pfanne in ca. einem Esslöffel Olivenöl an und geben dann den Mangold und dann den frischen Blattspinat hinzu. Verühre das ganze und lasse das Blattgemüse nur kurz in sich zusammenfallen, nicht lange erhitzen, damit die Vitamine erhalten bleiben. Gebe über das ganze frisch gemahlenen Pfeffer.


Wenn der Knoblauch-Zwiebel-Reis gar ist, füge den Inhalt deiner Pfanne in den Reistopf (nicht mehr kochen lassen) und gebe noch den Dill, die frische Minze und den Zitronensaft hinzu.


Prüfe ob du noch etwas Salz benötigst oder etwas Süße? Vielleicht noch einen Esslöffel Agavendicksaft?


Richte dein Reisgericht auf tiefen Tellern an, garniere es mit einer Zitronenspalte, noch etwas Kräutern und ein paar Tropfen Olivenöl.


Dieses Gericht eignet sich als leichte Hauptspeise mit frisch gebackenem Brot oder als Beilage.


Guten Appetit!



Kartoffeln mit Mojo Rojo und Mojo Verde, klassische kanarische Saucen. 

Bei meinen Besuchen auf La Palma (Kanaren) sind sie ein muss. In Deutschland geben sie mir ein bisschen Urlaubsfeeling. Die Saucen könnte ich jeden Tag essen, nicht nur zu Kartoffeln.

Zutaten für die Mojo Verde:

-3-5 frische Knoblauchzehen, gehackt, 

-ein Bund Petersilie,

-ein Bund Koriander,
-2 grüne Paprikaschoten, gegrillt und gehäutet,
-2 Stangen Frühlingszwiebeln, geputzt und in grobe Stücke geschnitten,
-30-50 Milliliter Weißweinesseig,
-ca. 150 Milliliter Olivenöl,
-1 Scheibe zerbröseltes Toastbrot,
-1 Teelöffel Thymian,
-0,5 Teelöffel Meersalz und Pfeffer,
-eine Prise Kreuzkümmel (Comino)

Zutaten für Mojo Rojo:
-3-5 frische Knoblauchzehen, gehackt,
-2 rote Paprikaschoten, gegrillt und gehäutet,
-1 Tomate entkernt und gehäutet,
-3 Peperoni entkernt, in Stücke geschnitten,
- einen Esslöffel Tomatenmark,
-1 Teelöffel braunen Zucker,
-30-50 Milliliter Rotweinessig,
-ca. 150 Milliliter Olivenöl,
-1 Scheibe zerbröseltes Toastbrot,
-2 Teelöffel Rosenpaprika,
-eine Prise Chili nach Bedarf,
-0,5 Teelöffel Meersalz,
und eine Prise Kreuzkümmel.

Zubereitung:
Bedecke deine Kartoffeln mit Wasser und lasse sie mit einer Prise Salz garen.
Hier auf dem Bild siehst du Pellkartoffeln. Auf den Kanaren werden zu den Saucen
Papas Arrugadas gereicht. Das ist eine kanarische Kartoffelspezialität mit Salzkruste. Die sind wirklich sehr lecker, ich bevorzuge es allerdings eher salzarm zu kochen, daher esse ich dazu in Deutschland meistens ,,normale" Pellkartoffeln.
So nun zu den Saucen:
Die Zubereitung der beiden Saucen ist an sich gleich.
Stelle dir ein ausreichend großes, hohes Bechergefäß und einen Stabmixer bereit.
Grille die Paprikaschoten, bis sie schon fast schwarz sind und häute und entkerne sie.
Schneide sie in grobe Stücke. Alle übrigen Zutaten, bereite ebenfalls vor und gebe alles in das Gefäß, außer den Essig.

Mixe mit dem Stabmixer nun alles einige Minuten zu einer dickflüssigen Sauce. Wenn dir die Sauce zu dick oder zu dünn geworden ist, kannst du immer mit Toastbrot das ganze binden oder mit Olivenöl oder etwas Wasser verdünnen.
Zum Schluss rühre jeweils den Essig darunter.

Guten Appetit!































Mie-Nudeln mit Spicy Spitzkohl und Kürbis. 3-4 Portionen.

Kürbis und Kohl muss nicht langweilig sein und lässt sich mit vielen leckeren und gesunden Lebensmitteln kombiniere.
Bei meinen Experimenten mit dem Herbst/Wintergemüse ist dieses leckere Gericht entstanden.

Zutaten:

Ca. 150 Gramm Dinkel-Mie-Nudeln,

eine weiße Zwiebel,

3 Knoblauchzehen, ein halber, kleiner Hokkaido Kürbis,

ein viertel Spitzkohl,

1 Zentimeter frischer Kurkuma,

3 Zentimeter Ingwer,

1 halber bis 1 Teelöffel Kreuzkümmel,

1 halber -1 Teelöffel Chili,

Salz nach Bedarf,

4 Teelöffel, LaSelva „Pesto con petali e curry“ (Pesto mit Curry und Blüten)

ca. 200 Gramm Erdnuss-Tofu, oder regulären Tofu,

ca. 5 Esslöffel Sesamöl.

Frischer Koriander oder Petersilie zum bestreuen. 


Zubereitung:

Mie-Nudeln nach Packungsanleitung kochen und beiseite stellen.

Wok oder eine große Pfanne mit hohem Rand bereit stellen und noch eine kleine für die Tofuwürfel.

Das Gemüse vorbereiten und beiseite stellen:

Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln.

Hokkaido Kürbis halbieren, entkernen und in beliebig große Stücke schneiden. Die Schale darf dranbleiben.

Spitzkohl in feine Streifen schneiden oder raspeln,

Ingwer schälen und in ganz feine Streifen schneiden, Kurkuma fein reiben (Vorsicht! Gelbe Finger),

Öl, Gewürze und Pesto bereitstellen,

Tofu mit Küchenpapier trockentupfen und in Würfel schneiden.

Koriander oder Petersilie hacken.

Ca. 3 Esslöffel Sesamöl im Wok erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch anrösten, Kürbis hinzugeben. Wenn der Kürbis schon fast gar ist, dann den Kohl mit dem Ingwer und dem Kurkuma zusammen einige Minuten mit-rösten lassen. Der Kohl sollte noch etwas „Biss“ haben. Nun die übrigen Gewürze dazugeben, kurz anbraten und dann mit den Nudeln und dem Pesto vermengen.

In der Zwischenzeit die Tofuwürfel in einer kleinen Pfanne mit einem Esslöffel Öl bräunen.

Das Gemüse-Nudelgericht in tiefe Teller oder Bowl Schüsseln füllen mit dem gerösteten Tofu bestücken und den Kräutern bestreuen.


Guten Appetit!